Definition

Die Gerichtsstandsvereinbarung ist eine vertragliche Absprache zwischen den Parteien, dass für die Streitigkeit aus einem bestimmten Verhältnis ein bestimmtes Gericht (international) örtlich zuständig sein soll (Art. 5 IPRG).

Drucken / Weiterempfehlen: